2018.04.16 - EUR/GBP

Marktkommentar: 16. April 2018

Seit gut einem halben Jahr hat der Euro im Verhältnis zum britischen Pfund überwiegend in einer Seitwärtsrange zwischen 0,8690 auf der Unter- und 0,8970 auf der Oberseite notiert. Am Donnerstag wurde dann endlich die untere Begrenzungslinie dynamisch unterschritten, so dass sich nun neue Opportunitäten auf der Unterseite ergeben.

Der laufende Ausbruch lässt sich auch an den gleitenden Durchschnittslinien in Form der letzten 38, 90 und 200 Tage ablesen, die allesamt nach unten zeigen.

Am Freitag hat sich zwar ein klassisches Umkehrsignal in Form eines Hammers ergeben. Mehr als eine kurzfristige Korrektur in Richtung des Ausbruchsniveaus sollten Anleger aber nicht erwarten.

Schließlich zeigen die Indikatoren weiter gen Süden. So hat droht der MACD weiter nach unten zu kippen, während der RSI zwar kurz vor den überverkauften Marktbedingungen steht. Sollte sich aber jetzt eine kurzfristige Korrektur einstellen, dürfte wieder ausreichend Platz für eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung vorhanden sein.

Aus der Höhe der Seitwärtsrange ergibt sich ein rechnerisches Abschlagspotenzial von gut 260 Pips, was das Paar auf die Tiefs vom Mai 2017 bei 0,8400 befördern könnte.

Es bedarf zunächst eines Wiederanstiegs über das Hoch 11. April bei 0,8742, um beim EUR/GBP den Grundstein für eine tiefgreifendere Erholung zu legen. Andererseits würde die negative Auflösung der Seitwärtsrange über kurz oder lang weitere Verluste heraufbeschwören.

CFD auf EURGBP im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.

Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.

Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.

Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.

Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Quelle : www.daniel-schuetz.de

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.