2018.04.09 - AUD/USD

Marktkommentar: 09. April 2018

Der australische Dollar ist bei Anlegern derzeit nicht gerade sonderlich beliebt. Tiefe Zinsen, fallende Rohstoffpreise und der lodernde Handelskonflikt zwischen den USA und China bereiten der Währung aus Down Under massive Probleme. Aber das könnte sich schon bald ändern …

Aussie vor der Trendwende?

Der Preis für Eisenerz verbilligte sich seit Jahresauftakt um gut 20 Prozent, hat sich aber zuletzt stabilisiert, und dieser Umstand gemeinsam mit den jüngsten positiven Konjunkturdaten aus China könnte dazu führen, dass der Aussie vor einer Trendwende steht.

Vor allem dank der positiven Einkaufsmanagerindizes aus China könnte sich der Kurs des australischen Dollar schon bald deutlich erholen.

RBA könnte Zinsen schon 2018 erhöhen

Viele Analysten glauben, dass die australische Notenbank den Leitzins in diesem Jahr unverändert belassen wird und einige erwarten sogar, dass die Währungshüter nicht vor 2020 an der Zinsschraube drehen werden. Sollte allerdings das Lohnwachstum an Schwung gewinnen, welches schon seit einiger Zeit stagniert, dann wäre eine Zinserhöhung in der zweiten Jahreshälfte durchaus möglich.

Vor allem da die Inlands- und Auslandsnachfrage weiter zunimmt, stehen die Chancen gut, dass der AUD/USD in diesem Jahr die psychologisch wichtige Marke von 0,8000 überspringt.

Dabei helfen könnte außerdem die Tatsache, dass US-Präsident Donald Trump unter allen Umständen einen schwächeren US-Dollar herbeiführen möchte.

CFD auf AUD/USD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.

Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.

Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.

Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.

Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Quelle : www.daniel-schuetz.de

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.