2018.03.07 - EUR/USD

Marktkommentar: 07. März 2018

Nach dem Auf und Ab der vergangenen Tage stieg die Gemeinschaftswährung am Dienstag auf 1,2380 Dollar. Marktbewegende Konjunkturdaten standen nicht auf der Agenda, aber es gibt einige Faktoren, die für einen baldigen Richtungsentscheid im Eurokurs sorgen könnten.

1. Handelsgespräche: Die Europäische Union arbeitet an einem Dokument mit möglichen Gegenmaßnahmen auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten Strafzöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte. Im Gespräch sind nun Zölle auf Harley-Motorräder, Whiskey, Orangensaft, Kosmetik und Kleidung. Vergeltungsmaßnahmen seitens der EU könnten eine weitere Reaktion der USA hervorrufen und so könnte die Sache schon bald außer Kontrolle geraten.

2. Italienische Politik: Die Wahlen am Sonntag führten zu einem so genannten hung parliament und zu einem stärkeren Rechtsruck in Italien. Der italienische Präsident Sergio Mattarella muss nun entscheiden wer Anspruch auf die Regierungsbildung hat. Der Euro gab nach der Veröffentlichung des Wahlergebnisses kurzfristig nach, erholte sich dann aber wieder. Italien ist die drittgrößte Volkswirtschaft in Europa.

3. EZB-Sitzung: Die Europäische Zentralbank entscheidet am Donnerstag über den geldpolitischen Kurs. Veränderungen bei der Geldpolitik werden zwar nicht erwartet. Der Druck auf Mario Draghi wächst allerdings. Volkswirte rechnen daher mit kleinen Anpassungen im Begleittext bezüglich des Endes des Kaufprogramms. Zudem veröffentlicht die EZB neue Wachstums- und Inflationsprognosen.

Der Eurokurs zeigt sich angesichts all dieser Unsicherheiten recht stabil und kletterte sogar zurück über eine Aufwärtstrendlinie. Darüber hinaus stieg der RSI über die 50-Punkte-Marke zurück.

Auf der Unterseite gilt es die Chartunterstützung bei 1,2360 nicht mehr auf Schlusskursbasis zu unterschreiten. Weiter aufhellen würde sich das Chartbild mit einem Sprung über 1,2450.

CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.

Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.

Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.

Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.

Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Quelle : www.daniel-schuetz.de

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.