2017.12.19 - USD/JPY

Marktkommentar: 19. Dezember 2017

Auch an den Märkten scheint es Richtung Weihnachten zu gehen. Zumindest aus Datensicht.

Konzentration liegt auf der politischen Entwicklung

Am Donnerstag erwarten wir noch Daten für das BIP aus den USA und am Freitag für UK, für das dritte Quartal. Größere Überraschungen dürften hier nicht zu erwarten sein, sodass aufgrund dieser Zahlen die Märkte vergleichsweise ruhig verlaufen sollten.

Weitere Daten für diese Woche sind am heutigen Dienstag die IFO Umfrage und der GfK Consumer Confidence für UK am Donnerstag. Die schwedische Reichsbank (Riksbank) ist am Mittwoch und die Bank of Japan (BoJ) am Donnerstag dran, wobei auch hier keine Änderungen im Kurs erwartet werden.

Was die Märkte eher interessieren wird, sind die Entwicklungen zu den Vorhaben im US-Steuerreformgesetz. Hier stehen für den heutigen Dienstag Abstimmungen an. Der Druck auf die Trump-Administration, das Vorhaben durchzubringen, dürfte mit dem Wahlsieg der Demokraten in Alabama gewachsen sein. US-Vizepräsident Pence hat aus diesem Grund seine heikle Nahost-Reise verschoben. Auf seine Stimme könnte es ankommen.

Auswirkungen bei Scheitern der Steuerreform

Bei einem Scheitern der Gesetzesvorlage dürften die größten Auswirkungen sich im Bereich der US-Yields einstellen. Diese würde es wahrscheinlich nach unten ziehen.

Jedoch auch der US-Dollar könnte nach unten getrieben werden. Insbesondere im Hinblick auf den Japanischen Yen.

USD/JPY im Tageschart aus dem NanotraderAktueller Handlungsbedarf des US-Kongresses

Weiterhin besteht bei der US-Regierung aktueller Handlungsbedarf. Der Kongress muss bis zum Ende der Woche über eine Erweiterung des Haushalts für das Fiskaljahr abstimmen, um den sogenannten “partial government shutdown” und damit eine Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden.

Hier in Europa fällt der Blick nach Großbritannien

Während wir in Deutschland noch an einer Regierung arbeiten, geht der Blick nach Großbritannien. Dort wird am Mittwoch über die sogenannte “Brexit Withdrawal Bill” beraten. Es stellt sich die Frage, ob May nach ihrer Niederlage von letzter Woche weiterhin daran festhalten wird, ein festes Datum für das Verlassen der EU mit in einen Gesetzesentwurf aufnehmen wird.

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.

Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.

Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.

Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.

Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

 Quelle: www.daniel-schuetz.de

 

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.