Wann Sie nicht handeln sollten?

Eines der Merkmale der erfolgreichstenTrader ist, dass sie plötzlich nicht mehr handeln. Haben sie dann das Interesse daran verloren? Oder brauchen Sie eine Pause? Vielleicht ist dies so, aber wenn man sie fragt, warum sie heute nicht handeln, und vielleicht auch gestern nicht, bekommt man normalerweise die lakonische Antwort: Es gibt einfach keine guten Setups.

Cash ist eine Position!


Nun ist diese Antwort sicherlich ein guter Grund, nicht zu handeln. Kein Setup, kein Handel. Es steckt jedoch mehr dahinter. Erfolgreiche Trader wissen, dass keine Position auch eine Position ist. Mit anderen Worten, 100% Cash zu halten ist eine Position. Nun könnte man sagen, das ist gut, wenn Sie 100% in bar haben werden Sie nichts verlieren, aber Sie können andererseits auch nichts gewinnen. Das ist wahr, aber der erste Teil des Satzes sollte heißen: Sie verlieren nichts. Mit den Worten des Traders: Sie sind „breakeven“.

Jetzt handeln wir nicht auf den Märkten, um breakeven zu sein. Wir wollen gewinnen und unser Konto in die Höhe fahren. Sehr zuversichtliche und erfolgreiche Trader sind die ersten, die von diesen Gelegenheiten profitieren, wenn sich eine Chance ergibt. Wir betonen, "wenn". Lassen Sie uns auf den Chart des EUR/USD der letzten Tage schauen.

EUR/USD Trading Grafik

100% Cash

Was wir hier sehen, ist ein typischer Zick-Zack-Markt ohne feste Richtung. Können Sie hier Geld verdienen? Ja, Sie können, gibt es sogar spezielle Techniken hierfür, aber das ist nicht jedermanns Sache. Händler, welche großen Schwankungen in diesen Märkten handeln verlieren in der Regel in solchen Märkten, im besten Fall enden Sie noch breakeven. Und wenn man das eben weiß, dass man im besten Fall breakeven rauskommt, dann kann man auch sofort eine breakeven Position einnehmen, die das heißt ‚100% cahs’. Und das ist genau das, was die erfahrenen Trader tun. Nämlich: nichts.

Warten und beobachten!

Und es gibt noch einen weiteren Grund, warum sie draußen bleiben. Sie wissen (auch aus Erfahrung), dass auf solch trendlose Märkte früher oder später wieder ein Trend, vielleicht sogar ein sehr guter Trend folgen wird, der die Kassen klingeln lassen wird. Und dann wollen sie zur Stelle sein. So halten sie ihr Pulver trocken für den Moment, in dem es etwas zu verdienen gibt. Und sie warten. Warten und beobachten. Dies ist eine der schwierigsten Dinge, die Sie lernen müssen: Abwarten und beobachten.

Trader, die nicht über diese Erfahrung (weil es eine Gewohnheit ist) verfügen, versuchen aus dieser ausgepressten Orange noch ein paar Tropfen Saft rauszupressen und in der Regel verlieren Sie dann, was oftmal zugroßer Frustation führen kann. Und wissen Sie was? Wenn dann das Signal für den großen Trend da ist, dann wagen sie oft nicht mehr in den Markt einzusteiegen aus der Angst, es wieder zu verlieren. Erkennen Sie diese Muster?

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.