Traden mit Candlesticks (Teil 3)

Traden mit Candlesticks (Teil 3)

Das Bearish Engulfing Candlestick Muster

Das bearish engulfing Candlestick Muster ist eine weitere beliebte Candlestick Formation, die sich lohnen kann, wenn der Markt sich in einem Abwärtstrend befindet, und der Trader in der Erwartung, dass der Preis noch weiter fallen wird mit dem Trend handeln will. Es kann in jedem Zeitrahmen verwendet werden, für unser Beispiel nutzen wir jedoch den Tages-Chart und die Light Crude Oil Futures.

Bild 1: Crude Oil Futures, Tageschart

Chart WTI Öl Future

Das wesentliche Konzept dieses Candlestick Musters ist einfach. Der Trader möchte in Richtung des bestehenden Abwärtstrendes handeln. Er ist somit auf der Suche nach einer Bestätigung dafür, dass der Markt den Trend wieder aufnimmt und nicht rückläufig ist. Bei einem Abwärtstrend sollte er  idealerweise Preisstärken verkaufen und dieses Muster gibt ihm die Gelegenheit dazu. Der Kerzenkörper, auf den er sich konzentriert, muss nach einer Markterholung kommen und den vorherigen Kerzenkörper komplett umschließen. Es muss also niedriger sein als der vorherige Kerzenkörper, aber gleichzeitig auch eine Schwäche beim Preis zeigen.

In unserem Beispiel auf dem Tages-Chart für Light Crude Oil sehen wir am 11. April einen bullishen Candlestick, der höher abschließt als der Eröffnungspreis von $54.13 pro Fass. Der Haupttrend ist jedoch ein Abwärtstrend, es war also eher eine Erholung oder ein Sprung in einem Abwärtstrend. Wir sehen, dass die Unterstützung bei ca. $54.15 stark ist, sich aber nun in einen Widerstand gegen diese starke kurzzeitige Erholung verwandelt hat.

Am nächsten Tag, 12. April 2017 bekommt der Trader sein bestätigtes Candlestick Muster, einen bearish engulfing Candlestick, das die Grenzen des vorherigen Kerzenkörpers vom Höchstpreis bis ganz nach unten zum Tiefstpreis umschließt. Der Kerzenkörper am 12. April hat den Handel sogar höher eröffnet, schloss aber dann unter dem Wert des Vortages ab und ist damit ein bestätigtes bearishes Signal.

Wie handelt man ein solches Muster? Nach der Bestätigung des Candlestick-Musters verkauft der Trader am 13. April 2017 mit einem Kurslimit über dem Hoch des vorherigen Candlestick-Hochs. Er kann ein Kurslimit bei $54.60 setzen. Sein Risiko ist der Abstand zwischen dem Eröffnungspreis und dem tiefsten Preis des bearish engulfing Candlestick Musters. In unserem Beispiel ist der Trader mit um die $53.66 bei einem Kurslimit von $54.60 oder einem Risiko von ungefähr $0.94  Short gegangen.

Das Risikomanagement ist wichtig, deswegen zielt der Trader zumindest auf ein 1:2 Chance-Risiko-Verhältnis ab, was bedeutet, dass er auf einen Gewinn von mindestens $ 0.94 x2 oder das kursziel bei $51.77 pro Fass ansetzen muss. Es hat nur 3 Tage gedauert dieses Ziel mit einem schönen Gewinn zu erreichen. Es kann von Vorteil sein, dieses Bearish Engulfing Muster mit anderen Indikatoren oder Hinweisen, wie der von uns erwähnten Unterstützungs-/Widerstandszone, zu kombinieren. Je mehr Hinweise man hat, die den Trade unterstützen, desto besser stehen die Chancen auf Erfolg. Natürlich hätte der Trade genauso mit einem 1:1 Chance-Risiko-Verhältnis funktionieren können. Die Wahl liegt aber beim Trader ob er dauerhaft damit zufrieden ist.

 

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.