Die Gap-Strategie (Teil 1)

Die Gap-Strategie (Teil 1)

Gap bei der Eröffnung

Futures-Märkte bilden oft einen Gap bei der Eröffnung. Gaps bilden sich dann, wenn ein ungewöhnlich hohes Volumen auf den Markt drängt, und mehrere konkurrierende Aufträge durchgedrückt werden. Dies zeigt eine entscheidende Stärke oder Schwäche im Markt. In dem Beispiel, das wir uns zur Erklärung dieser Strategie ansehen, eröffnete der FDAX nach dem Gap höher (Bild 1, Pfeil), und gewann sofort 53 Punkte. Dies deutet an, dass ein sehr hoher Kaufdruck besteht, und bietet dadurch eine sehr schöne Möglichkeit für einen Trade.

Bild 1: FDAX, 15-Minuten-Chart, 1. Februar 2017

Strategie im Dax Chart

 

Bevor Sie eine Position einnehmen, sollten Sie den übergeordneten Trend betrachten. Ein Blick auf den Tages- oder Wochenchart gibt Ihnen ein Gefühl dafür, wohin sich der generelle Trend des Marktes entwickelt. Dadurch können Sie abschätzen, ob der Gap im Trend liegt, oder vielleicht andeutet, dass der Trend zu Ende geht. Die Gaps, die im Trend liegen, sind normalerweise verlässlicher, denn sie sind ein Symptom der generellen Stimmung auf dem Markt.

 

FDAX, Tageschart, 1.12.2016 – 17.03.2017

 

Signal im Dax Chart

Wenn Sie sich den Tageschart in diesem Beispiel betrachten, können Sie sehen, dass der Markt zwar in letzter Zeit etwas unruhig gewesen ist, über längere Zeit gesehen jedoch ein Anstieg zu erkennen war. Der Markt ist nach oben gerichtet. Dadurch wird ein Aufwärtsgap besonders interessant.

Wie Sie am Tageschart sehen können, hatten die Märkte eine Weile mit der Marke 11.700-Marke gekämpft (gelbe Zone im Bild 1). Wenn man das vorher weiß, kann man abschätzen, wie weit sich der Markt nach dem Gap wahrscheinlich bewegen wird. Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Grenze nicht durchbrochen wird, aber Sie müssen wissen, worauf Sie am meisten achten müssen.

Egal wie vielversprechend die Ausgangslage ist, es gibt immer den Punkt an dem Sie einsehen müssen, dass der Markt sich gegen Sie gewendet hat. Deshalb ist es wichtig, eine Stop-Loss-Order zu verwenden. In dem 15-Minuten-Chart können Sie sehen, dass der Gap bei 11.640 USD anfing. Wenn ein Markt einen solchen Gap produziert gibt es normalerweise eine große Menge bullischer Aufträge, die starke Unterstützung geben. Deswegen platziert man den Stop-Loss meistens kurz unter dem Wert, bei dem der Gap begann. In diesem Fall würde man den Stop-Loss also etwas unterhalb von ca. 11.600 festlegen. Das gibt uns nicht nur ein wenig Bewegungsspielraum, es legt auch einen Punkt fest, an dem wir sagen können, dass der Markt das Aufwärtspotential nicht bestätigt hat.

Wie Sie auf dem Chart sehen können, bewegte sich der FDAX bis zu der 11.700-Ebene, wo wir zuvor auf starken Widerstand getroffen waren. Wenn Sie auf diesen Trade eingegangen wären, wären Sie bei 11.630 eingestiegen und hätten bei 11.700 Profite eingefahren. Es ist zwar meistens am besten, Profite kurz vor dem größten Widerstand mitzunehmen, aber das ist eine persönliche Entscheidung. In jedem Fall können Sie sehen, wie dieser Gap zeigt, dass die Käufer zu Beginn des Tages die Kontrolle über das Marktgeschehen hatten. Sie können aber auch sehen, dass der Widerstand bei 11.700 erneut hielt, was keine Überraschung sein sollte, da er am Vortag eine bedeutende Rolle gespielt hatte.

 

 

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.