Chartanalyse für Trader: Gaps

Chartanalyse für Trader: Gaps

Kurslücken (auch Gaps genannt) sind ein typisches Muster in Charts. Sie entstehen durch die Zeit zwischen den Handelstagen, wenn die Börse geschlossen ist. Als Ursache sind wichtige Nachrichten sowie größere Kursbewegungen der Märkte in den USA und Asien zu nennen. Beides beeinflusst die Einschätzung der Marktteilnehmer über das Kursniveau für den neuen Handelstag. Je nachdem, wie stark diese Einflüsse sind, fällt die Lücke größer oder kleiner aus.

Es gibt verschiedene Definitionen für Gaps. Allgemein bezeichnen sie eine Differenz zwischen dem Eröffnungskurs des heutigen und dem Schlusskurs des vorherigen Handelstages. Diese Differenz ist an den meisten Tagen vergleichsweise klein – wenige Punkte im DAX oder wenige Cent bei einzelnen Aktien. In diesen Fällen hat das Gap keine besondere Bedeutung und es bietet sich entsprechend keine ausreichende Grundlage, um darauf einen Trade zu platzieren.

Gaps sind relevant, wenn sie im Chart eine sichtbare Lücke bilden. Dies ist immer dann der Fall, wenn der Eröffnungskurs des aktuellen Tages außerhalb der Handelsspanne des Vortages liegt. Ein Aufwärts-Gap liegt demnach vor, wenn der Eröffnungskurs über dem Vortageshoch liegt, und ein Abwärts-Gap, wenn sich der Eröffnungskurs unter dem Vortagestief befindet. Treten große Gaps in einem Index wie dem DAX auf, so zeigen sich diese in der Regel auch bei den (meisten) enthaltenen Aktien.

Oft schließen sich kleinere Gaps im Laufe des Tages wieder. Entsprechend können Trader im Intraday-Bereich Positionen platzieren, die von dieser Bewegung profitieren. Die Schwierigkeit liegt hier häufig darin, zu erkennen, wann der Markt zu drehen beginnt, um die Kurslücke zu schließen. Der Ausstieg kann bei Schließen des Gaps zur Vortages-Range (konservatives Kursziel) oder zum Vortagesschlusskurs (Idealfall) erfolgen.

Allerdings können Gaps auch offen bleiben. Dies gilt insbesondere nach großen, deutlichen Kurslücken aufgrund wichtiger Nachrichten. In diesem Fall entwickelt sich die Gap-Kante im Rahmen der Charttechnik zu einem Widerstand (Abwärts-Gap) oder einer Unterstützung (Aufwärts-Gap). Diese Levels können Tage, Wochen oder sogar Monate später noch Bedeutung haben.

 

B1) Intraday Gap Close beim DAX

Der DAX eröffnete deutlich tiefer, aber schaffte es am Vormittag, das Gap zum Vortagestief (blaue Linie) zu schließen. Der Vortagesschlusskurs (graue Linie) wurde dagegen nicht erreicht.

Gap im Dax Chart

 Quelle: WH SelfInvest, Nano Trader

 

B2) Gap-Kante als Unterstützung

Die Oberkante des offen gebliebenen Aufwärts-Gaps beim DAX bot einige Tage später eine Unterstützung, an der die Kurse wieder nach oben drehten. Später wurde das Gap fast punktgenau geschlossen, bevor sich der Aufwärtstrend fortsetzte.

Quelle: www.tradesignalonline.com

 

 

10 essentielle Stop Orders für Trader  Technische Analyse: der RSI Indikator  Trading: Aktives traden des DAX

 

Ihnen gefällt der Inhalt unserer Webseite?
Registrieren Sie sich, um kostenlos einmal im Monat per E-Mail eine Übersicht aller neuer Artikel und Trading-Ideen zu erhalten. Jeden Monat veröffentlichen wir mindestens 4 Artikel.